Spinat-Ricotta-Muffins

Am gestrigen Samstag hat sich das Wetter hier in Hamburg von so ziemlich allen Seiten gezeigt: es war sehr stürmisch, dazu gab es abwechselnd Schnee, Hagel, Regen und Sonnenschein. Einer dieser Tage, an dem man gar nicht mehr weiß, was man überhaupt anziehen soll. Immerhin konnte man getrost den Regenschirm Zuhause lassen, der wäre einem eh nur um die Ohren geflogen.

Ich habe mich dennoch auf den Weg in die Stadt gemacht, mich mit einer Freundin getroffen und den ein oder anderen Backladen besucht. Ich war auf der Suche nach ein paar Muffin-Förmchen, da ich einem Geburtstagskind eine kleine Freude machen wollte.
Muffin-Förmchen habe ich gefunden, aber natürlich nicht nur die, sondern auch noch andere Back-Accessoires. Immerhin steht Ostern kurz bevor und wir wissen, was das bedeutet: der Backofen wird glühen. Aber bleiben wir erstmal bei den Muffins. Dieses mal sind es nämlich herzhafte Muffins geworden – Spinat-Ricotta-Muffins. Ich fand sie sehr lecker, sie sind schnell gemacht und eigenen sich super als Finger-Food.

Für 12 Muffins
150 g Blattspinat oder Babyspinat
250 g Ricotta
200 ml Milch
280 g Mehl
50 g Parmesan
60 g Butter
3 EL Pinienkerne
3-4 Stile Basilikum
1 TL italienische Kräuter
2 Eier
3 TL Backpulver
2 EL Zucker
½ TL Salz

Den Spinat waschen, trocknen und grob in Stücke zupfen. Parmesan reiben. Die Pinienkerne ohne Fett in der Pfanne anrösten und abkühlen lassen. Basilikum waschen und fein hacken.

Backofen auf 190 Grad vorheizen. Eine 12-er Muffinform entweder ausbuttern oder mit Förmchen auslegen. Die Butter in einem Topf oder in der Mikrowelle zerlassen. Dann mit einem Schneebesen die Butter, Milch und die Eier miteinander verschlagen. In einer zweiten Schüssel das Mehl, Backpulver, Zucker und Salz vermischen. Dann die flüssigen Zutaten zu der Mehlmischung geben und mit einem Teigschaber oder Holzlöffel nur kurz verrühren, bis sich die Zutaten gerade so vermischt haben.

Dann vorsichtig den Ricotta, Pinienkerne, Parmesan, Spinat und die Kräuter unterheben, dabei nicht zu sehr rühren! Den fertigen Teig in die Muffinform geben und im Backofen ca. 18-20 Minuten backen lassen (Garprobe machen). Dann die Muffins herausnehmen, noch ca. 10 Minuten in der Form ruhen lassen und entweder warm oder kalt servieren.

Wenn man sie warm servieren möchte, passen Butter und Brot noch prima dazu. Kalt schmecken sie allerdings auch sehr gut. Ein perfekter Begleiter für ein Buffet oder zum Brunch.

Ähnliche Beiträge:


Warning: require(/homepages/15/d374801233/htdocs/wp-content/themes/simplo/comments.php): failed to open stream: Permission denied in /homepages/15/d374801233/htdocs/wp-includes/comment-template.php on line 1469

Fatal error: require(): Failed opening required '/homepages/15/d374801233/htdocs/wp-content/themes/simplo/comments.php' (include_path='.:/usr/lib/php5.6') in /homepages/15/d374801233/htdocs/wp-includes/comment-template.php on line 1469