Pilzrisotto auf Schmorgurke

So langsam aber sicher klopft der Herbst an die Türen. Das jedenfalls ist mir heute aufgefallen, nachdem ich registriert habe, wie viele Blätter bereits auf dem Boden liegen und das es allmählich immer früher dunkel wird.
Doch noch kann man Schmorgurken bekommen. Ich kenne sie eigentlich nur von früher, als im Keller meiner Großeltern allerlei Einmachgläser in den Regalen standen – unter anderem eingemachte Schmorgurken, die es im Herbst und Winter zum Abendbrot gab.
Ich hatte bereits eine Schmorgurkenpfanne mit Hack und einer Schmand-Senf-Soße gemacht, die äußerst lecker war. Das Rezept und Bilder werde ich beim nächsten Kochen mal posten. Heute jedoch habe ich Risotto mit Schmorgurke kombiniert – Pilzrisotto auf Schmorgurke.

Ich bin ja ein riesen Fan von Risotto, weil es einfach zu machen ist und man es vielfach aufpeppen kann. Das Risotto muss leicht matschig sein, der Reis jedoch muss noch etwas Biss haben, dann ist es genau richtig. Mein Risotto mache ich allerdings ohne Alkohol, weil nicht jeder den Geschmack mag. Den Weißwein kann man auch gut und gerne durch Gemüsebrühe ersetzen. Aber genug, hier das Rezept:

(Für 2 Personen)
200 g verschiedene Pilze
200 g Risotto-Reis
200 ml trockener Weißwein (alternativ Gemüsebrühe)
700 ml Gemüsebrühe
50 g Pecorino
6 Stile Thymian
2 Schmorgurken á ca. 500 g
4 Lauchzwiebeln
1 Knoblauchzehe
1 EL + 1 TL Butter

Die Pilze putzen und je nach Größe halbieren oder vierteln. Thymian waschen, trocken schütteln und von 2 Stielen die Blätter abzupfen. Den Rest zum Garnieren beiseite legen. Lauchzwiebeln waschen und in Ringe schneiden. Knoblauch schälen und fein würfeln.

Butter in einem Topf erhitzen und die Pilze, Lauchzwiebeln und Knoblauch darin andünsten. Reis zufügen und glasig dünsten. Nach und nach den Wein und 600 ml Brühe zugießen (alternativ 800 ml Brühe zugießen). Das Risotto bei kleiner Flamme leicht vor sich hin köcheln lassen und so wenig wie möglich rühren. Sobald der Reis Flüssigkeit aufgenommen hat, portionsweise die restliche Brühe zugießen. Insgesamt dauert das zwischen 30-35 Minuten. In den letzten 5 Minuten die Thymian-Blätter hinzufügen.

Die Schmorgurke waschen, schälen und der länge nach halbieren und die Kerne entfernen. Von den Enden ca. 5 cm abschneiden. Hier sind nämlich die meisten Bitterstoffe drin und können das Essen sehr bitter schmecken lassen, wenn man die Enden nicht entfernt. 100 ml Brühe in einer großen Pfanne zum Kochen bringen und die Hälften darin 10 Minuten von allen Seiten dünsten lassen.

Wenn das Risotto fertig ist, vom Herd nehmen und 5 Minuten ruhen lassen. Dann ca. 1 TL Butter und geriebenen Pecorino hinzufügen und vorsichtig unterrühren. Dann nochmals 5 Minuten ruhen lassen.

Die Gurken auf einem Teller anrichten und das Risotto drauf verteilen und mit gehobelten Pecorino und Thymian-Stiele garnieren.

Gutes gelingen und lasst es Euch schmecken!

Ähnliche Beiträge:


Warning: require(/homepages/15/d374801233/htdocs/wp-content/themes/simplo/comments.php): failed to open stream: Permission denied in /homepages/15/d374801233/htdocs/wp-includes/comment-template.php on line 1469

Fatal error: require(): Failed opening required '/homepages/15/d374801233/htdocs/wp-content/themes/simplo/comments.php' (include_path='.:/usr/lib/php5.6') in /homepages/15/d374801233/htdocs/wp-includes/comment-template.php on line 1469