Artikel suchen in "Candy Melts"

Hasis

In ein paar Tagen ist Ostern und für mich natürlich wieder ein perfekter Zeitpunkt, um ein paar neue Sachen auszuprobieren. Angefangen mit diesen kleinen Hasis, die aus Candy Melts bestehen.

20140417a

Auch die sind schnell gemacht – wer die passende Form dafür hat, kann in einer Runde 24 Stück machen. Ich habe meine Form hier gekauft. Aber selbst ohne Gesicht sind sie niedlich. Ich habe die Hasis heute als kleines Ostergeschenk verschenkt und sie wurden für gut befunden.

20140417b

Wer also noch ein kleines Ostergeschenk braucht oder seinen Gästen etwas Süßes servieren möchte, der sollte diese Hasen mal ausprobieren. Man kann die Hasse übrigens auch als Deko für Kuchen oder Torten benutzen.

Ähnliche Beiträge:

Hallo 2014!

Ich bin etwas spät dran, möchte Euch aber dennoch allen ein frohes und gesundes Jahr 2014 wünschen! Ihr habt hoffentlich alle gut reingefeiert und startet nun fit das neue Jahr. Ich wollte ja eigentlich noch einen kleinen Beitrag über die Weihnachtsbäckerei 2013 schreiben, doch es sind keine Fotos mehr auf der Speicherkarte…Grrr! Egal, beginnen wir das neue Jahr mit ein paar bekannten Gesichtern.

20140106a

Eine Kollegin von mir war sehr angetan von den kleinen Totenköpfen und hatte sie sich zu ihrem Geburtstag gewünscht. Diesen Wunsch wollte ich ihr natürlich gerne erfüllen und habe ein paar aus Candy Melts gemacht. Geschmacksrichtung Vanille mit einem dezenten goldenen Stern auf der Stirn. Ich liebe diese Farbkombination und zu den Totenköpfen passen die Farben einfach perfekt.

20140106b

Wer Candy Melts übrigens nicht kennt, für den gibt es eine kleine Warenkunde: Candy Melts gibt es in verschiedenen Farben und auch Geschmacksrichtungen zu kaufen. Auf den ersten Blick erinnern sie an Schokolade, doch enthalten sie keine Kakaobutter. Häufig wird stattdessen Palmfett verwendet, was den Vorteil hat, dass sie einen stabileren Überzug bilden und glänzen. Außerdem muss man sie nicht – wie Schokolade oder Kuvertüre – temperieren. Die Candy Melts kommen einfach in einen Topf und werden geschmolzen. Alternativ kann man sie auch in der Mikrowelle schmelzen. Egal, ob man sie als Überzug (z.B. für Cakepops) benutzt oder sie in eine Form bringt, sie gelingen eigentlich immer. Kaufen kann man sie übrigens in diversen Backzubehör-Shops.

Ähnliche Beiträge: