Geburtstags-Bäckerei

Nach einer kleinen Backpause ging es nun wieder in die Vollen. Anlässlich meines Geburtstages habe ich 2 Tage gebacken, was das Zeug hält. Zum einen wollte ich meine Gäste etwas verwöhnen und zum anderen wollte ich natürlich auch den Chefs & Kollegen etwas leckeres mitbringen.

Für die Gäste gab es den New York Cheesecake. Dieses mal habe ich ihn etwas abgewandelt und statt nur Erdbeeren on Top, ihn mit einem Erdbeerspiegel versehen. Das Basilikum-Zucker durfte aber natürlich nicht fehlen. Dazu gab es Schoko-Cookies in Form von Schnurbärten und Red-Lemon-Squares, die für dieses warme Wetter eine perfekte Erfrischung sind.

20130727a

Für die Kollegen gab es, neben den Schoko-Cookies und den Red-Lemon-Squares noch einen Red Ombre Kuchen mit Buttercreme drum herum und Himbeergelee zwischen den Schichten.

20130727c

20130727b

20130727dDie Red-Lemon-Squares und der Red Ombre Kuchen sind übrigens laktosefrei. Aber das Gute ist ja, dass es mittlerweile recht einfach ist, Butter oder andere Zutaten durch laktosefreie Produkte zu ersetzen. Und wer glaubt, dass sich dadurch etwas am Geschmack oder der Konsistenz verändert, dem kann ich sagen, dass man überhaupt keinen Unterschied merkt und auch die Menschen, die eben Laktose nicht vertragen, auch eine Freude machen kann.

Es war ein wirklich schöner Geburtstag mit vielen tollen und praktischen Geschenken, lieben Worten und noch viel lieberen Menschen. Danke Euch allen !

 

Ähnliche Beiträge:

Erdbeer-Pudding-Schnittchen

Nach ein paar schönen Tagen in London wird es wieder Zeit, was zu backen. Da es nun endlich wieder Erdbeeren zu kaufen gibt, habe ich mich für einen klassischen Erdbeerkuchen mit Pudding entschieden.

20130602

Der Clou bei diesem Kuchen aber ist, dass ich in den Boden noch Gries mit hinzugefügt habe. Dadurch wird der Boden noch etwas lockerer und hat einen leichten Griesgeschmack. Außerdem habe ich auf den Tortenguss verzichtet. Ein leckerer fluffiger und frischer Sommerkuchen. Wer ihn auch ausprobieren möchte, braucht folgendes:

Für ein großes Backblech / ca. 20 Stücke
Butter & Mehl für das Backblech
175 g weiche Butter
275 g Zucker
100 g Gries
1 Pck. Vanillezucker
Salz
4 Eier
200 g Mehl
50 g Speisestärke
½ Pck. Backpulver
2 kg Erdbeeren
1 L Milch
250 g Sahne
3 Pck. Vanillepuddingpulver (für je ½ L Milch)
3 Pck. roter Tortenguss

Das Backblech fetten und mit Mehl bestäuben. Überschüssiges Mehl ausschütten. Backofen auf 175 Grad vorheizen.
Butter, 150 g Zucker, Vanillezucker und 1 Prise Salz mit dem Mixer cremig rühren. Die Eier einzeln 1 Minute lang unterrühren. Mehl, Stärke, Backpulver und Gries separat mischen und zum Teig hinzufügen und unterrühren. Den Teig gleichmäßig auf das Backblech verteilen und im Backofen ca. 20 Minuten backen.
Nach dem Backen den Boden im Blech auskühlen lassen. Inzwischen Erdbeeren waschen und halbieren oder vierteln.
Für den Pudding die Milch in einem Topf aufkochen. Sahne, Puddingpulver und 125 g Zucker verrühren und dann in die kochende Milch rühren, nochmals aufkochen und unter Rühren 1 Minute lang köcheln lassen. Pudding sofort gleichmäßig auf den Boden verteilen. Erdbeeren drauf verteilen und für 15 Minuten abkühlen lassen, bis der Pudding fest ist.
¾ L Wasser aufkochen. Tortengusspulver in eine Schüssel geben und Wasser unter Rühren zugießen. Sofort über die Erdbeeren verteilen und den Guss fest werden lassen.

Wer mag kann den Kuchen noch mit ein paar Heidelbeeren oder Bananen aufpeppen. Mit frisch geschlagener Sahne schmeckt er aber genauso gut. Viel Spaß beim Backen & Naschen!

Ähnliche Beiträge:

Mini Cupcakes

Heute gab es für viele neue Menschen viele kleine Cupcakes. Um genau zu sein sind es 60 Mini-Cupcakes geworden…

20130506a

Die eine Hälfte sind Käsekuchen Muffins mit Kakao bestreut.

20130506d

Die andere Hälfte sind Zitronen Muffins mit einer Himbeer-Buttercreme und kleinen Schmetterlinge aus Fondant oder Perlen-Blumen.

20130506b 20130506c

Und mal wieder hat es riesen Spaß gemacht, die kleinen Küchlein zu verzieren. Aber am meisten haben mich die strahlenden Gesichter gefreut. Und das selbst Nicht-Kuchenliebhaber nicht an ihnen vorbei gehen konnten, ohne doch mal einen zu probieren.

Ähnliche Beiträge:

Hühner Cake Pops

Heute gibt es wieder ein Geburtstagskind – Mama2 Visual Taste feiert heute ihren Ehrentag und ich habe sie mit einem Besuch überrascht. Da ich dazu allerdings in einen Zug steigen musste und ich kein Risiko eingehen wollte, dass ich mit ihrer Geburtstagstorte mit Dellen oder schlimmer bei ihr ankomme, habe ich mich noch mal an Cake Pops gewagt. Bei meinem ersten Versuch sind sie ja leider in jeglicher Hinsicht missglückt. Dieses Mal habe ich mir schön viel Zeit genommen. Da sie Hühner sehr gerne mag, sind es kleine Hühner geworden – nicht am Stiel, sondern in kleinen „Eierschalen“.

20130422b

Ich muss gestehen, dass ich fertigen Kuchen genommen habe – ja, auch ich greife mal zu Fertigprodukten. Diesen Kuchen habe ich dann schön zerbröselt, mit einer Creme aus Butter, Frischkäse und Puderzucker zu einem Teig verarbeitet, Kugeln geformt, für ein paar Minuten in den Froster gelegt, Candy Melts geschmolzen und den Cake Pops darin ein schönes Bad gegönnt.

20130422a

Man muss sich dann allerdings beeilen, wenn man die Cake Pops mit Zuckerstreusel dekorieren will, weil Candy Melts sehr schnell fest wird. Aber keine Sorge, man kann sie einfach noch mal in den Candy Melts baden und die Creme ist wieder weich. So haben dann alle Cake Pops ihre Deko bekommen. Für die Augen habe ich Farbpaste genommen.

20130422c

Cake Pops sind eine sehr süße Angelegenheit, aber auch sehr lecker. Erst beißt man durch den Überzug und gelangt dann in das weiche Innere. Ich werde weiter üben & probieren – denn auch hier gibt es kaum Grenzen, was das Dekorieren betrifft.

20130422d

Doch jetzt wird erstmal gefeiert und genascht. Alles zum Geburtstag!

Ähnliche Beiträge:

Frohe Ostern!

Es ist Kuchenzeit! Für die lieben Gäste gab es heute Carrot Cake mit einem Frosting aus Frischkäse, Sahne und Puderzucker.

20130331a

Sehr reichhaltig, saftig, nussig und lecker. Ein schöner Osterkuchen, den man aber auch gerne das ganze Jahr über backen kann.

20130331b

In diesem Sinne wünsche ich Euch schön entspannte Feiertage.

Ähnliche Beiträge:

Mini Babyfüßchen

Letzte Woche hatte eine liebe Kollegin ihren letzten Arbeitstag. Gestern hatte sie uns zu einem sehr leckeren Essen eingeladen und sich in die Mamapause verabschiedet. Und für diesen Abend hatte ich diese kleinen niedlichen Cupcakes mitgebracht.

20130320a

Es sind Zitronen Cupcakes mit einem Vanilla Cream Cheese Frosting. Als Topping habe ich mini Babyfüßchen aus Fondant gemacht. Ich habe mich für neutrale Farben entschieden, da sie sich überraschen lassen wollen, ob es ein Junge oder Mädchen ist.

20130320b 20130320c

Anfangs hatte ich in diversen Shops nach Deko Ausschau gehalten, aber es gibt nun mal alles nur in Rosa oder Blau. So konnte ich dann aber die Deko einfach selber machen und mich noch ein wenig mit dem Umgang mit Fondant vertraut machen. Und so selbst gemacht deko hat ja auch was…

In diesem Sinne – alles Sabine und nochmals vielen Dank für das leckere Essen und den schönen Abend bei Dir!

 

Ähnliche Beiträge:

Golf-Torte

„Achtzehn Golflöcher werden Ihnen über den Mitspieler mehr sagen als neunzehn gemeinsame Jahre am Schreibtisch“ – Grantland Rice, Golfjournalist

Wie schon gestern angekündigt, gibt es heute ein weiteres „Geburtstagskind“, für das ich diese Golf-Torte gebacken habe.

20130304a

Schön mit Rasen und original Golfball sowie Tee – an dieser Stelle auch noch mal ein großes Dankeschön an den netten Sport-Fachgeschäft Verkäufer, dem ich dieses Tee verdanke! Die Torte besteht aus einem Rührkuchenteig, den ich mit ein wenig grünem Zucker aufgepeppt habe. Zwischen den 4 Schichten ist eine Schokoladen-Haselnusscreme mit Pistazien.

20130304c

Das Frostig ist ein Buttercreme-Frosting, wobei der Rasen ein Pistazien-Aroma hat. Aus dem Loch habe ich einfach mit dunklem Kakaopulver ein Erdloch gemacht. Noch ein kleines Fähnchen dazu und die kleine Torte ist fertig.

20130304b

Das Buttercreme-Frosting eignet sich übrigens gut, wenn man filigrane Dekorationen spritzen möchte, da sie sehr schnell wieder fest wird und die gespritzten Formen fest bleiben, was bei einem Frischkäse-Frosting nicht immer der Fall ist. Aus diesem Grund sollte man hier auch nicht die Butter durch Margarine ersetzen.

Doch genug der Theorie. Wer kann, der genießt die Sonne. Und von mir gibt es noch mal ein liebes Herzlichen Glückwunsch!

Ähnliche Beiträge:

Zitronen Cupcakes mit Himbeere-Cream-Cheese Frosting

Geburtstagszeit ist Backzeit. Die Saison ist eröffnet! Für den Geburtstag heute von der Mama von Mr. Visual Taste habe ich gestern Zitronen-Cupcakes mit Himbeere-Cream-Cheese Frosting gebacken.

20130303a

Auch in diesem Frosting habe ich wieder das tolle CRÄCK Zucker benutzt, und das zwar Räsp 2 Da Bärry, welches ein Zucker mit Himbeeren ist. Dazu hatte ich auch gleich die Dekoration fertig gemacht – kleine Rosen aus Marzipan und die Blätter und das Topping aus Fondant. Somit sind es Cupcakes in zwei Varianten geworden.

20130303b

Allerdings habe ich sie dann auch erst heute früh fertig dekoriert, damit nichts heimlich über Nacht zerläuft oder weich wird. Schön sind sie geworden und das Geburtstagskind hat sich auch gefreut.

Heute Abend geht es dann gleich weiter. Mehr darf ich aber noch nicht verraten. Morgen gibt es sie dann aber zu sehen.

Doch jetzt erst noch mal Happy Birthday nach Ratzeburg!

Ähnliche Beiträge:

Die Geburtstagstorten-Saison ist eröffnet

Nach meinem Trip nach München (ein paar Eindrücke folgen die Tage), bin ich wieder in Hamburg und auch wieder fleißig am backen. Meine Chefin hatte Geburtstag und da gehört ja eine Torte einfach dazu. Diese niedliche Torte gab es:

20130226a

Es ist ein 2-lagiger Schokokuchen mit einer Füllung aus Schoko-Drops-Frosting gepimpt mit CRÄCK Sugar Heisenbörgs Finäst – einer Zuckermischung mit Menthol – und drum herum ein einfaches Cream Cheese Frosting. Die Blumen haben ich aus Fondant ausgestochen und mit ein paar Zuckerperlen versehen.

In den nächsten Tagen folgen übrigens noch ein paar weitere ausgefallen Törtchen. Die Geburtstagssaison ist nämlich eröffnet. In diesem Sinne werde ich mich mal in die Online-Back-Shops begeben und recherchieren und wünsche Euch noch einen schönen Abend.

Ähnliche Beiträge:

Chocolate Snickers Cookies

Ich bin in München. Ein verlängertes Wochenende mit lieben Menschen, einem tollen Konzert und einer Stadt, die ich für mich entdecken kann. Zu den lieben Menschen zählt übrigens auch die Wiss von CRÄCK. Ich freue mich schon darauf, mich mit der Zuckerspezialistin auszutauschen und mir vielleicht auch ein paar kulinarischen Ecken in München zeigen zu lassen.

Ich komme ungern mit leeren Händen und wollte mich schon mal vorab für die Gastfreundschaft bedanken. Sofort hatte ich viele Ideen, doch musste ich mich für etwas entscheiden, was nicht schnell kaputt geht oder gar verdirbt. Und da ich gerade eh in einem „Cookie-Flow“ bin, habe ich mich für mächtige Chocolate Snickers Cookies entschieden.

20130222a
Viel Schokolade, Karamell und Erdnüsse. Da können wir ein paar Tage gut dran knuspern. Ich hatte mich vorher mal etwas schlau gelesen, wie man einen perfekten Keks-Teig herstellt und wie der auszusehen hat, da mein Teig gerne mal viel zu fest oder ganz matschig war. Worte wie cremig, zäh sind immer wieder gefallen. Also habe ich meine Zutaten mal etwas länger mixen lassen und siehe da…der perfekte Keks-Teig!

20130222b
Man muss sich einfach viel Zeit nehmen und die Zutaten richtig miteinander vermengen und sie werden es einem danken. Das Rezept gibt es für Euch natürlich auch.

16 Stück
150 g Zartbitterschokolade
200 g Erdnuss-Karamell-Riegel (z.B. „Snickers“)
125 g weiche Butter
175 g Zucker
200 g Mehl
1 Pck. Vanillezucker
1 TL Backpulver
1 EL dunkler Kakao
1 Ei
Salz

Die Schokolade grob hacken und ich einem Wasserbad schmelzen. Vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen. Karamellriegel grob hacken. Weiche Butter (sie muss wirklich weich und sollte hier nicht durch Margarine ersetzt werden), Zucker, Vanillezucker und 1 Prise Salz mit dem Mixer 5 Minuten lang cremig rühren. Dann das Ei hinzufügen und noch mal 2 Minuten mixen. Dann die flüssige Schokolade dazugeben und wieder 5 Minuten mixen, bis ein zäher aber weicher Teig entstanden ist. Zum Schluss ca. 2/3 der Karamellriegel unter den Teig heben.

Ofen auf 175 Grad vorheizen und 2 Backbleche mit Backpapier auslegen. Mit einem Esslöffel je 8 Teighäufchen etwas Abstand auf die Backbleche setzten und etwas flach drücken. Restliche Karamellriegel draufstreuen und leicht andrücken. Cookies nacheinander im Backofen ca. 10 Minuten backen, aus dem Ofen nehmen, 5 Minuten ruhen lassen und dann auf einem Kuchengitter vollständig abkühlen lassen.

TIP: Um die Cookies richtig aufzubewahren eignen sich am besten luftdichte Behälter wie z.B. Weckgläser oder Keksdosen, wo sie nicht viel Feuchtigkeit ziehen können, da sie sonst sehr zäh werden. So halten die Cookies ca. 1 Woche.

Ähnliche Beiträge:

Seiten:«1234567...13»